© 2019 echochamber.ch   dan suter   genossenschaftsstrasse 13  8050 zürich   079 406 84 85   info@echochamber.ch    map    impressum

  • Facebook Clean
spotify.png
ausverkauft!

mona/valentina

 

warum nur klingen meine aufnahmen nicht so gut?

wie kriege ich nicht den sound hin von den grossen stars? was mache ich falsch? liegts an:
 

  • der stimme (sicher)

  • am raum (bestimmt)

  • dem preamp (auch)

  • dem wandler (ohne zweifel)

  • dem mikrophon (genau!)
     

in meinen mehr als 25 jahren als tontechniker, mischer, masteringtechniker & produzent habe ich viel zeit und geld investiert auf der suche nach dem "ultimativen" klang. dabei habe ich wie viele zuvor zuerst nicht glauben wollen, dass es neben den erwähnten grundbedingungen wie einer guten stimme, räumlichkeiten die den sound nicht negativ beeinflussen, einem mindestens soliden preamp und guten wandlern eben auch ein mikrophon der absoluten spitzenklasse braucht. ich brauchte einige jahre, bis ich glauben konnte, dass gutes nicht billig sein kann. angefangen mit günstigen mikrophonen aus fernost, dann im glauben daran, dass die russen es besser können, irgendwann dann doch ein mikrophon mit grossem namen aus deutschland oder österreich und dann eben doch mal den versuch mit einem der klassiker! der weg führte bei mir vorbei an mehr als 100 mikrophonen zu den wirklich grossartigen mikrophonen: u47, u67, elam 251, c-12 und dem "neue klassiker" c-800g. nun kannte ich endlich das "warum"!

 

leider sind diese wirklich wunderbaren mikrophone nicht einfach und vor allem nicht günstig zu bekommen! zudem sind in einigen fällen ersatzteile mangelware, der unterhalt somit auch kostspielig und die zuverlässigkeit nicht immer einfach zu gewährleisten.

 

ich hatte nun meine mikrophonkollektion, aber immer wieder kunden, die bei mir ihre stücke mischen oder mastern liessen und sich schwer taten, solche investitionen zu tätigen um zu einem wirklich grossartigem sound zu kommen. immer wieder machte ich vergleiche und vermietete zum teil auch meine mikrophone, um am schluss zu befriedigenden resutaten zu kommen. dabei entstand bei mir der wunsch, ein mikrophon zu entwickeln, dass
 

  • viel preiswerter ist als die klassiker, aber

  • in der liga mit den wirklich grossen mikrophonen spielt

  • einen möglichst universellen sound hat (ein "moderner klassiker" ist)

  • dafür einfach ersatzteile zu bekommen sind

  • einen grossen ausgangspegel hat, um auch mit günstigeren preamps gut zu klingen

  • einen hohen pegel verträgt und ein niedriges grundrauschen hat
     

der weg zu mona & valentina war lang und nicht immer sehr geradlinig, da ich die mikrophone "gehöroptimierte". jede variante wurde im alltag getestet, die aufnahmen gemischt und gemastert sowie feedbacks von den musikern und sängern berücksichtigt. zudem musste ich einen weg finden, auf der klanglichen seite keinerlei kompomisse einzugehen und trotzdem einen günstigen preis zu erreichen. um dies zu erreichen, musste ich in einige trickkisten greifen und keine hemmungen haben, dort zu sparen, wo es dem klang keinen abbruch tat.
aufgrund höherer einkaufspreise bei den komponenten bin ich gezwungen, den preis auf chf 2800.- (inkl. mwst) zu erhöhen.